BR – Recife

Mestre Birilo

Als Mário Szpak mit seiner Familie Ende der 70er nach Recife kommt, ist er gerade 13 Jahre alt. Hier begann er mit einem Capoeirista aus Brasília, der im gleichen Gebäude wohnt, erstmals Capoeira zu trainieren. Bald lernt er die wichtigsten Capoeiristas und Mestres der Stadt kennen. Von 1979 bis 1983 trainiert er schließlich bei Mestre Mulatinho, der ihn 1985 zum Mestre (rote Kordel) graduiert: Mestre Birilo. Von 1983 bis 1990 leitet er gemeinsam mit Corisco die von den beiden gegründete Capoeira-Gruppe „Chapéu de Couro“. Als sich die Wege der beiden Mestres 1990 teilen, entsteht schließlich die neue Gruppe: Am 20. Oktober 1990 gründet Mestre Birilo gemeinsam mit seinen Schülerinnen und Schülern die Gruppe „Meia Lua Inteira“. 1991 erhält Mestre Birilo von der ABPC (Brasilianische Vereinigung der Capoeira-Lehrer/-innen) die weiße Mestre-Kordel.
Neben seinem unermüdlichen Einsatz für die Capoeira – und die Academia Meia Lua Inteira im Speziellen – ist Mestre Birilo, dr hauptberuflich als Ingenieur arbeitet, heute bekannt für seine lebendig gestalteten Multimedia-Vorträge zu Kultur, Musik und Geschichte Pernambucos.

Mestre Mula

Isnaldo Carvalho wurde am 19. April 1970 in Serra Talhada/Pernambuco geboren.
Er lernte Capoeira durch seinen Schwager Mario kennen und begann 1985 bei der Gruppe “Chapéu de Couro” bei Professor Kincas zu trainieren. „Chapéu de Couro“ wurde damals von Mestre Birilo und Contra Mestre Corisco geleitet. Während der folgenden Jahre besuchte er viele Kurse der Capoeira Angola und Regional, unter anderem mit den bekannten Mestres Paulo dos Anjos, João Pequeno, Nô, Cobrinha, Moraes, Ezequiel, Itapoan, Suassuna, Pombo de Ouro, Espirro Mirim und Maurão.
1990 war Isnaldo Carvalho Mitbegründer des Capoeira-Vereins „Meia Lua Inteira“ in Recife, wo er seit 1992 unterrichtet. 1995 erhielt er die Kordel des Contra Mestre, der Vorstufe des Mestre (dem höchsten Grad der Capoeira). Des Weiteren nahm Isnaldo Carvalho an mehreren regionalen und nationalen Capoeira Meisterschaften in Brasilien teil und errang zweimal den Meistertitel Pernambucos. Bei den brasilianischen Meisterschaften erlangte er den vierten und fünften Platz.
Ab 1996 begann er als Trainer von Meia Lua Inteira verschiedene Capoeiristas auf Meisterschaften vorzubereiten.
Isnaldo nahm auch an vielen Capoeira-Shows und Tanz- und Theater-Events in Brasilien und Europa teil, so auch bei den bekannten Ensembles Nana Vasconcelos und Pina Bausch.
Seit 1997 leitet Mestre Mula gemeinsam mit Mestre Birilo und Contra Mestre Régis ein Sozialprojekt mit Straßenkindern in Brasilien.
Das erste Mal kam Mestre Mula 1998 für fünf Monate nach Wien um für „Meia Lua Inteira Wien“ Capoeira zu unterrichten, dann wieder 2000, und lebte dann bis 2005 in Wien. Er unterrichtete außerdem am Universitären Sportinstitut (USI) der Uni Wien, dem Mudokwan Kampfsport-Zentrum und dem Beer’s Vienna Health and Dance Club. Zusätzlich wurde er regelmäßig von verschiedenen in Europa vertretenen Capoeira-Vereinen zu Workshops als Trainer eingeladen.
2005 kehrte Mestre Mula nach Recife zurück um den Neuaufbau der dortigen Academia zu organisieren. Die academia hat im Sommer 2006 angefangen wieder zu funktionieren und seither unterrichtet er dort zusammen mit Mestre Birilo. Ebenfalls wurde ein neues Sozialprojekt mit Kindern und Jugendlichen aus der Umgebung der academia begonnen. Ca. 60 Kinder zwischen 5 und 17 Jahren lernen bei Mestre Mula Capoeira. Trotz der vielen Arbeit in Brasilien, unternimmt er immer wieder Europareisen um auch den Kontakt zu den Gruppen in Europa nicht abreißen zu lassen und an Workshops in Europa teilzunehmen. Am 15. Februar 2008 wurde er zum Mestre graduiert.

http://www.meialuainteira.org.br

(@http://www.capoeiravienna.at/)